Hallo auf der Homepage der Fussballschule Michael Rummenigge!

Liebe Fußballfreunde,

Liebe Teilnehmer, Mädchen u. Jungs, liebe Eltern,

langsam ist Licht am Ende des Tunnels zu sehen. Unser Jubiläumsjahr kann beginnen!

25 Jahre Fussballschule Michael Rummenigge!

Unsere Ostercamps auf Sylt und unser Camp in Hof mussten wir Aufgrund der damals aktuellen Lage leider noch absagen! Die Camps in Bitzfeld und Kammerbach konnten wir in den Oktober verlegen. Alle anderen Camps bleiben bestehen!

Wir starten nun in Strande an der Ostsee (28.-30.05.) in unser Jubiläumsjahr und freuen uns, das es endlich wieder los geht !

Unter dem Button TERMINE könnt Ihr genau sehen, wo wir demnächst unsere Zelte aufschlagen werden. Bei allen Camps sind noch Plätze frei!
Auch auf Sylt, wo wir ab dem 05. Juli – 7 Wochen am Stück unsere Sommer Camps abhalten werden.

Selbstverständlich finden all unsere Camps, nach den neuesten gültigen örtlichen Hygiene Vorgaben statt.

Bedanken möchten wir uns auch wieder bei allen Firmen und Privatpersonen, die „Patenschaften“ für sozial benachteiligte Kinder übernehmen und so deren Teilnahme an unseren Camps ermöglichen! Herzlichen Dank dafür! Wir freuen uns sehr darüber.

Euer Michael Rummenigge und Trainer Team!

Hier seht Ihr unseren Image-Film:

Hier seht Ihr einen Film in Kooperation mit unserem neuen Ernährungs-Partner REWE:


Die Fussballschule zu Gast beim TSV Missen-Wilhams

Die Fussballschule zu Gast beim SV Friedrichsthal

Endlich wieder Fußball auf sattem Grün – dazu strahlender Sonnenschein und glückliche Kinderaugen. Sichtlich zufrieden mit sich und der Welt steht Michael Rummenigge an der Bande und blickt auf die knapp 60 Kinder, die auf dem Friedrichsthaler Sportplatz dem runden Leder hinterherjagen. „Wir haben vergangene Woche an der Ostsee zum ersten Mal seit acht Monaten wieder ein Fußballcamp veranstaltet. Die lange Pause war schon eine harte Zeit“, blickt der 57-jährige ehemalige Fußballprofi zurück.

Von Freitag bis Sonntag gastiert die Fußballschule von Michael Rummenigge in Friedrichsthal – zum mittlerweile vierten Mal. „Über die Jahre hat sich eine Freundschaft aufgebaut, wir kommen unheimlich gerne hier her. Hier atmet man noch die Luft des Amateurfußballes“, schwärmt Rummenigge, der in seiner aktiven Zeit unter anderem sehr erfolgreich für den FC Bayern München und Borussia Dortmund spielte. „Wir bringen den Straßenfußball auf den grünen Rasen“, verspricht Rummenigge und setzt damit ein kleines bisschen auch Kritik an die heutige Fußballphilosophie des Deutschen Fußball Bundes. „Wir haben in Deutschland mehr als 270 000 Fußballvereine. Die Basis ist das Nonplusultra, die muss einfach wieder mehr in den Fokus rücken.“ In Friedrichsthal lebt man eben genau diese Tugenden. Mit viel Liebe zum Detail richteten Vereinsmitglieder den Sportplatz her, in enger Zusammenarbeit mit der Fußballschule von Michael Rummenigge.

„Ich habe vor einigen Jahren eine Fußballschule für meine Jungs gesucht, wo diese Spaß haben können. So bin ich irgendwann auf die Fußballschule von Michael Rummenigge gestoßen und war sofort begeistert und wollte diese dann auch in Friedrichsthal etablieren“, berichtet Matthias Ehlert vom SV Friedrichsthal, der schlussendlich dann auch Kontakt aufnahm zur Fußballschule. In diesem Jahr haben sich 56 Jungen und Mädchen angemeldet – ein neuer Teilnehmerrekord. Angeleitet von drei Trainern (Ronny Nikol, Maik Fochler und Bernd Vosseler) wird den Kindern im Alter von fünf bis fünfzehn Jahren vor allem der Spaß am Spiel nähergebracht. „Uns ist es wichtig, den Kinder Spaß zu bereiten, sie sollen drei tolle Tage verbringen. Es ist nicht unser Anliegen, hier irgendwelche Kinder abzuwerben“, betont Matthias Ehlert. Und der Spaß ist allen anzumerken. Michael Rummenigge ist gut gelaunt, scherzt mit den Kindern und hat sichtlich Spaß am Fußball. „Der Fußball war und ist immer der Mittelpunkt meines Lebens gewesen – ohne geht es einfach nicht“, berichtet der einstige Profifußballer, der auch launisch einige Anekdoten aus seiner Profikarriere erzählt. „Ich habe es leider nur zu zwei Länderspielen gebracht – aber ich glaube, ich bin Rekordnationalspieler auf der Bank. Einmal hat mich der damalige Teamchef Franz Beckenbauer schlichtweg vergessen einzuwechseln.“

Die Sorge, das Fußballcamp in diesem Jahr coronabedingt nicht austragen zu können, war laut Vereinschef Thomas Wilde groß: „Wir haben von Woche zu Woche gefiebert, dass die Zahlen sinken. Aber schlussendlich sind wir sehr froh, dass es uns gelungen ist, wieder ein tolles Event auf die Beine zu stellen. Vielen Dank allen Helfern.“ Auch Jens Pamperin, der mit seiner Firma „Automatische Bewässerungssysteme Pamperin“ als Sponsor auftritt, ist hellauf begeistert von der Veranstaltung. „Der Fußballverein leistet seit vielen Jahren tolle Arbeit, da unterstütze ich sehr gerne. Zumal der Verein auch eine wichtige Position im Ort innehat, gerade was die Jugendarbeit betrifft.“


Mit freundlichen Grüßen

Knut Hagedorn
Redakteur


Die Fussballschule zu Gast in Strande an der Ostsee